SPIELBERICHTE 1. HERREN  2021/2022 - 1. Bezirksklasse EMD/LER

26.11.2021

VfL I - TuS Eintracht Hinte I   8 : 8

Auch gegen den Tabellenzweiten ein Unentschieden

Nach 3,5 Stunden lag Jheringsfehn am Freitagabend gegen den aktuellen Tabellenzweiten aus Hinte genau einen Satz vorne, mußte sich aber die Punkte bei einem Endergebnis von 8:8 teilen.

Bei den Gästen fehlte die Nr. 4 Hansen, Reiter sprang ein. Der VfL wieder zu siebt, diesmal trat Janssen nur im Doppel an. Stephan Freitag spielte dafür die Einzel.

Nach den Eingsdoppeln lagen die Gastgeber mit 2:1 vorne. Welzel/Veentjer bezwangen Tjoa/Roming in vier Sätzen, John/Wolken gaben gegen Klaassen,H.-D./Klaassen,C. keinen einzigen Satz ab.

In den Einzeldurchgängen konnte Hinte dann im oberen und unteren Paarkreuz alle Spiele für sich verbuchen. Eng wurde es dabei nur in der Partie Wachsmann-Arends. Doch nach fünf Sätzen unterlag der Fehntjer zu 6. Die Mitte hielt in diesem Durchgang den VfL im Rennen. John punktete in 3 Sätzen gegen Klaassen,H.-D., am Nebentisch bezwang Veentjer Roming in vier Sätzen, 4:5. Es blieb spannend.

Zu Beginn des zweiten Einzeldurchganges stellte Welzel mit seinem 3:1-Erfolg gegen Arends den Gleichstand her. Doch der heute starke Hinteraner Tjoa gewann auch sein zweites Einzel und brachte die Eintracht wieder mit 6:5 in Führung. Doch der VfL wußte sich zu wehren, die Mitte hatte die richtige Antwort auf den Rückstand parat und drehte die Führung um. John und Veentjer fuhren je 3:0-Siege ein, wenn auch einige Sätze hauchdünn verliefen, 7:6.

Nach dem im Anschluß Stephan Freitag klar in drei Sätzen Christian Klaassen unterlag, war klar, dass das letzte Einzel und das Schlußdoppel entscheiden mußten, 7:7.

Wolken lag gegen Reiter im Duell der Materialspieler schnell mit 2:0 Sätzen in Führung, so dass mindestens ein Unentschieden in Reichweite schien. Doch der TuS-Spieler blieb nervenstark, holte im dritten Satz einen 4-Punkte-Rückstand auf und gewann den Satz. Auch der vierte Sätz ging an Reiter, so dass der fünfte Satz entscheiden mußte. Hier war dann Wolken am Ende nervenstärker und siegte mit einem minimalen Vorsprung mit 11:9, 8:7. Den Gastgebern war ein Punkt sicher und die Tatsache, dass das Doppel Welzel/Veentjer bis dato ungeschlagen war, führte zu Hoffnungen auf den Sieg. Es zeigte sich jedoch, dass die Kombination Arends/Reiter den VfLern nicht lag, sie mußten einen 0:2-Satzrückstand hinnehmen. Den dritten Satz gewann sie dann klar mit 11:3, die Wende? Leider nicht, der vierte Satz ging dann nahezu genauso deutlich mit 11:4 an die Gäste und besiegelte das Unentschieden.

Ob die beiden letzten Spiele gegen Nüttermoor und dem Tabellenvierten aus Nortmoor noch stattfinden können, muß sich in Anbetracht der zu erwartenden weiteren coronabedingten Einschränkungen zeigen. Bis dahin bleibt der VfL erst mal auf einem guten dritten Tabellenplatz.

Doppel: 2:2

VfL: Welzel (1), Wachsmann, John (2), Veentjer (2), Freitag, Wolken (1)

Hinte: Arends (1), Tjoa (2), Roming, Klaassen, H.-D., Klaassen, C. (2), Reiter (1)

myTischtennis

21.11.2021

VfL I - SV Teutonia Stapelmoor I   8 : 8

Gerechtes Remis gegen den Tabellenführer

Am Sonntagnachmittag traf der VfL auf den bis dahin verlustpunktfreien Tabellenführer aus Stapelmoor. Bei den Gästen sprang Hooghiemstraa für Smolka ein, Jheringsfehn heute zu siebt, Stephan Freitag trat nur im Doppel an. Wieder dabei nach längerer Verletzungspause war Rainer Janssen, er spielte aber nur in den Einzeln.

Entgegen der bisherigen Ergbnisse nach den Doppeln, stand diesmal nur ein 1:2 zu Buche. Welzel/Veentjer siegten in drei Sätzen gegen van der Laan/Klaaßen. Am Nebentisch mußten Wachsmann/Freitag ihren Gegnern Klußmann/Broos nach drei Sätzen zum Sieg gratulieren. John/Wolken gewannen gegen Reeßing/Hooghiemstraa den ersten und den vierten Satz, hatten im Finalsatz dann aber das Nachsehen und verloren klar mit 4:11.

Im ersten Durchgang spielten alle Paarkreuze ausgeglichen. Während Welzel und John je klar mit 3:0 für Jheringsfehn punkteten, kämpfte Janssen Hooghiemstra nach 1:2 Satzrückstand noch in fünf Sätzen nieder, 4:5. Mit einem Ein-Punkte-Rückstand für den VfL ging es in den zweiten Durchgang.

Im Spitzenspiel unterlag Welzel seinem Widersacher Klußmann mit 1:3 Sätzen. Am Nebentisch sah es in der Partie Wachsmann - van der Laan ebenfalls nach einer Niederlage für Jheringsfehn aus. Doch Uwe Wachsmann konnte sich nach dem 0:2-Satzrückstand noch zurück ins Spiel kämpfen und siegte am Ende in fünf Sätzen. Zwei Siege in der Mitte durch John und Veentjer brachten den Gastgebern das erste Mal eine knappe Führung ein, 7:6. Doch Stapelmoor konterte. Janssen unterlag Reeßing trotz einer 9:4-Führung im dritten Satz in drei Sätzen. Wolken hatte im letzten Einzel dann ebenfalls das Nachsehen und verlor gegen Hooghiemstraa in vier Sätzen, 7:8. Das Schlußdoppel mußte entscheiden.

Dort trafen Welzel/Veentjer auf Klußmann/Broos. Die ersten beiden Sätze gingen zu 9 an Stapelmoor, alles sah nach einer knappen 7:9-Niederlage für den VfL aus. Doch das Spitzendoppel der Gastgeber gab nicht auf und kämpfte sich ins Spiel. Dies wurde belohnt, die Sätze 3, 4 und 5 gingen an Jheringsfehn. Der Doppelerfolg besiegelte das Unentschieden als Endergebnis dieser Partie.

In Anbetracht der Tatsache, dass Stapelmoor nur 2 Sätze mehr gewonnen hatte als Jheringsfehn, ein Ergebnis, mit dem beide Teams zufrieden sein konnten.

Doppel: 2:2

VfL: Welzel (1), Wachsmann (1), John (2), Veentjer (1), Janssen (1), Wolken

Stapelmoor: Klußmann (2), van der Laan, Broos (1), Klaaßen, Reeßing (2), Hooghiemstra (1)

myTischtennis

19.11.2021

SV Warsingsfehn II - VfL I   2 : 9

Souveräner Sieger beim Lokalderby

Beim Fehntjer Duell mußten die Gastgeber aus Warsingsfehn Brahms und Lohrie ersetzen, Barth und Kreiskorte sprangen ein. Auch Jheringsfehn trat nicht in Bestbesetzung an, Wolken war für Janssen am Start.

Das Ergebnis täuschte etwas über die Einzelergebnisse hinweg, alle vier knappen Fünfsatz-Sätze gingen an den VfL. Nach den Eingangsdoppeln lagen die Gäste 2:1 vorne, eng war es nur bei der Paarung Runge/Barth gegen Wachsmann/Freitag. Besonders die ersten beiden Sätze waren hart umkämpft, der Erste ging mit 14:12 an Jheringsfehn, der Zweite mit 17:15 an den SV. Vielleicht war das das Quäntchen psychologischer Vorteil, auf jeden Fall gingen auch die beiden Folgesätze an Warsingsfehn.

Die Gäste drehten dann auf und zogen auf 7:1 davon. Stark dabei der Kampfgeist von Fidi Veentjer und Joachim Wolken. Beide kamen gegen ihre Gegner Olthoff bzw. Barth nach 0:2 noch zurück ins Spiel und drehten das Match zu ihren Gunsten. Kreiskorte verkürzte noch mal auf 2:7 ehe Welzel und Wachsmann mit ihren jeweils zweiten Siegen den Sack zum 9:2 Endstand zu machten.

Jheringsfehn ist damit zwischenzeitlich auf Platz 3 in der Tabelle vorgerückt.

Doppel: 1:2

Warsingsfehn: Rau, Runge, Olthoff, Schindler, Barth, Kreiskorte (1)

VfL: Welzel (2), Wachsmann (2), John (1), Veentjer (1), Freitag, Wolken (1)

myTischtennis

13.11.2021

TV Oldersum I - VfL I   2 : 9

Deutlicher Sieg gegen Tabellennachbarn

Wider der aktuellen Tabellensituation - Oldersum lag in der Tabelle nur einen Platz vor Jheringsfehn - fuhren die Gäste einen klaren 9:2-Sieg ein. Die Gastgeber mußten faktisch ohne ihre Nummer 1 Schindler antreten, der zwar anwesend war, aber alle Spiele verletzungsbedingt kampflos abgab. Beim VfL wieder Wolken für den immer noch nicht vollständig genesenen Janssen dabei.

Aus den Doppeln kam Jheringsfehn mit einem 2:1 heraus. Wachsmann/Freitag gelang gegen Hensmann,D./Kretzmer noch der Satzausgleich, im Finalsatz waren sie dann aber klar zu 6 unterlegen.

In den Einzeln zog der VfL dann auf 7:1 davon, lediglich die Spiele in der Mitte waren hart umkämpft. Veentjer bezwang Waldera nach 1:2 Satzrückstand noch zu 7 im fünften Satz. Am Nebentisch mußte John gegen Gerhard Hensmann sogar einen 0:2-Satzrückstand aufholen, siegte am Ende ebenfalls zu 7 im Schlußsatz. Kretzmer konnte dann gegen Freitag noch mal auf 2:7 verkürzen, ehe Welzel und Wachsmann mit je zwei Siegen den Sack zumachten und den 9:2-Sieg besiegelten.

Jheringsfehn ist damit zwischenzeitlich auf Platz 3 in der Tabelle vorgerückt.

Doppel: 1:2

Oldersum: Schindler, Hensmann, D., Waldera, Hensmann, G., Rademacher, Kretzmer (1)

VfL: Welzel (2), Wachsmann (2), John (1), Veentjer (1), Freitag, Wolken (1)

click-TT

06.11.2021

TTC Remels II - VfL I   7 : 9

Krimi in Remels

Nach 6-wöchiger Pause trat der VfL am Samstagabend beim TTC Remels an. Während die Gastgeber auf ihre Bestbesetzung zurückgreifen konnten, mußte Jheringsfehn erneut Rainer Janßen ersetzen, Joachim Wolken rückte auf. Dazu war der Fehntjer Welzel durch eine Fußverletzung gehandicapt. Dies war auch der Grund, warum die Fehntjer ihre Doppel komplett umstellten. John/Veentjer stellten diesmal das Doppel 1, Welzel/Wolken Doppel 2 und Wachsmann/Freitag Doppel 3.

Bereits zu Beginn deutete sich an, dass es viele umkämpfte Spiele geben würde, am Ende ging die Hälfte aller Matches über 5 Sätze.

Welzel/Wolken überraschten gleich zu Anfang mit einem klaren Dreisatzsieg gegen das Remelser Einserdoppel Martens/Gattermeyer. John/Veentjer besiegten Malec/Wilken nach fünf Sätzen zu 9, Wachsmann/Freitag unterlagen Koslitz/Meyer ebenfalls im Fünften zu 9. Wachsmann baute gegen Martens dann mit 3:0 Sätzen die Führung zum 3:1 aus. Doch Remels glich aus, Welzel und Veentjer unterlagen ihren Kontrahenten je in fünf Sätzen, 3:3. John brachte dann die Gäste wieder in Führung - mit einem bemerkenswerten 20:18 im dritten Satz - doch im unteren Paarkreuz konterten die Gastgeber und fuhren dort beide Punkte zum 5:4 ein.

Im zweiten Durchgang drehte der VfL das Match wieder, Welzel bezwang Malec nach 2:0 Satzführung und Satzausgleich mit einem 11:7 im Finalsatz. Am Nebentisch gewann Wachsmann auch sein zweites Einzel klar in drei Sätzen gegen Martens, 5:6. Die Mitte teilte sich die Punkte, John konnte dabei seine 2:0-Satzführung gegen Gattermeyer nicht nach Hause bringen, Veentjer behielt gegen Wilken in vier Sätzen die Oberhand, 6:7. Unten gewann Koslitz auch sein zweites Einzel gegen Freitag und glich zum 7:7 aus, es blieb extrem spannend. In der Folge spielte Wolken gegen Meyer und am Nebentisch zeitgleich John/Veentjer gegen Martens/Gattermeyer. Wolken ließ nichts anbrennen und siegte klar in drei Sätzen, ein Punkt war dem VfL sicher. Das Schlußdoppel wurde extrem spannend, Jheringsfehn mußte einen 1:2-Satzrückstand hinnehmen. Doch John/Veentjer blieben nervenstark und gewannen die Sätze 4 und 5 zu 6 bzw. 8 zum 9:7 Endstand.

Doppel: 1:3

Remels: Malec, Martens (1), Gattermeyer (2), Wilken, Koslitz (2), Meyer (1)

VfL: Welzel (1), Wachsmann (2), John (1), Veentjer (1), Freitag, Wolken (1)

myTischtennis

25.09.2021

BSV Kickers Emden I - VfL I   3 : 9

VfL startet erfolgreich in die neue Saison

Nach langer, pandemiebedingter Pause - das letzte Punktspiel des VfL fand am 17.10.2020 statt - begann am Samstagnachmittag die neue Saison für Jheringsfehn. Auf die Doppel mußte sogar 1,5 Jahre verzichtet werden, somit auch dort ein Wiederanlauf.

Die Gastgeber aus Emden traten gleich an 3 Positionen mit Ersatz an, die Nummern 1, 5 und 6 fehlten, dazu trat Guido Trauernicht gesundheitlich angeschlagen an die Tische. Aber auch der VfL war nicht in Bestbesetzung angetreten, Joachim Wolken sprang für den noch nicht vollständig genesenen Rainer Janssen ein.

Nach den Doppel ging der VfL mit 2:1 in Führung, nur Wachsmann/Freitag unterlagen Seemüller/Filus. Ihre Aufholjagd nach 1:2 Satzrückstand wurde nicht belohnt, am Ende stand ein 8:11 zu Buche.

Weiter ging es anschließend mit den Einzeln. Das Einzel zwischen Lutz Seemüller und Uwe Wachsmann endete mit einem hart erarbeiteten Fünf-Satz-Erfolg für den Gastgeber. Seemüller siegte im Finalsatz hauchdünn mit 12:10. Bitter für Wachsmann: im Verlauf des Matches brachte er eine 8:4-Führung nicht nach Hause, die eine Wendung im Spiels bedeuten hätte können. Im Anschluß zog der VfL auf 5:2 davon, Trauernicht mußte dabei im dritten Satz gegen Welzel aufgeben. Im unteren Paarkreuz teilte man sich die Punkte, beide Matches waren hart umkämpft und wurden erst im fünften Satz entschieden. Wolken kämpfte sich gegen Brants nach 0:2 Satzrückstand noch zurück, wurde am Ende aber nicht belohnt und mußte seinem Gegner zum 11:9 Satz- und Matchgewinn gratulieren. Am Nebentisch erspielte Freitag nach einem 1:2-Rückstand gegen Koch die Sätze 4 und 5 zum Sieg und 3:6 Zwischenstand.

Im zweiten Durchgang machte Jheringsfehn dann alles klar, Welzel, Wachsmann und John bezwangen ihre Gegner je mit 3:0 Sätzen zum 9:3 Endstand. Viele Punkte holten an diesem Tag Welzel und John, die bei ihren beiden Einzeln und auch ihren jeweiligen Doppeln siegreich waren.

Ein erfreulicher Saisonstart, am 08.10. geht es zum nächsten Punktspiel nach Nortmoor.

Doppel: 1:2

Emden: Seemüller (1), Trauernicht, Filus, Groeneveld, Brants (1), Koch

VfL: Welzel (2), Wachsmann (1), John (2), Veentjer (1), Freitag (1), Wolken

myTischtennis