SPIELBERICHTE 1. HERREN  2023/2024 - Bezirksliga Herren West

02.03.2024

SG J/S I - Sandhorst / Walle (SG) II   3 : 9

Abstieg besiegelt

Die 3:9-Niederlage gegen die zweite Herrenmannschaft der Spielgemeinschaft Sandhorst/Walle besiegelte den Abstieg der 1. Herren der SG Jheringsfehn/Stikelkamp aus der Bezirksliga West - wie erwartet - endgültig. Bei allen Niederlagen der Rückrunde - abgesehen von den zwei Siegen - waren nie mehr als 4 Spielgewinne drin, von daher kann man nicht von Pech reden.

Aus den Eingangsdoppeln ging ein 1:2 hervor, Welzel/Veentjer bezwangen dabei Talinski/Gövert in fünf Sätzen. Im oberen Paarkreuz erhöhten die Gäste dann durch zwei Siege auf 1:4. Veentjer verkürzte gegen Gövert in drei Sätzen auf 2:4, doch Wuttig stellte gegen Wolken den alten Abstand wieder her, 2:5. Auch das untere Paarkreuz mußte beide Punkte den Gästen aus Sandhorst/Walle überlassen. Freitag hatte gute Chancen gegen Janssen und lag zwischenzeitlich mit 2:1 Sätzen vorne. Doch die Sätze vier und fünf verlor er hauchdünn jeweils zu 9 und hatte am Ende das Nachsehen, 2:7.

Welzel bezwang Talsinski in drei Sätzen und konnte im zweiten Durchgang noch mal auf 3:7 verkürzen. Doch die Niederlagen von John und Veentjer beendeten das Match mit 3:9 für Sandhorst/Walle.

Jetzt ist einen Monat lang Spielpause, bevor die Saison Anfang April bei den letzten beiden Heimspielen ein Ende findet.

Doppel: 1:2

SG: Welzel (1), John, Veentjer (1), Wolken, Janssen, Freitag

Sandhorst/Walle: Talinski (1), Neemann (2), Wuttig (2), Gövert, Janssen (1), Gamboa (1)

myTischtennis

23.02.2024

SG J/S I - BW Borssum II   4 : 9

Auch beim Tabellendritten auf verlorenem Posten

Der Tabellendritte aus Borssum war am Freitagabend zu Gast in Jheringsfehn. Beide Mannschaften mußten auf ihren Vierer verzichten, somit gleichgebliebene Ausgangsvoraussetzungen. Es gab am Ende - was die Satzanzahl anging - keine einzige knappe, in fünf Sätzen auszutragende, Partie.

Zu Beginn legten die Gastgeber gut vor und konnten mit 3:1 in Führung gehen. Welzel/Veentjer bezwangen Klinke/Jakobs in vier Sätzen und auch Janssen/Freitag waren gegen Tempel/Gottschlich erfolgreich. John/Wolken mußten sich dem Topdoppel Oepen/Repplinger in vier Sätzen geschlagen geben, 2:1. Welzel erhöhte dann gegen Klinke in 3 Sätzen auf 3:1. Doch mehr war im ersten Durchgang nicht drin, alle Folgeeinzel gingen in mehr oder weniger engen Sätzen an Borssum, 3:6. Welzel gewann im zweiten Durchgang auch sein zweites Match beim Spitzenspiel gegen Oepen in vier hauchdünnen Sätzen zum 4:6. Aber wie schon im ersten Durchgang, war das der einzige Einzelgewinn. Drei Viersatzniederlagen in Folge besiegelten die Niederlage zum 4:9.

Da in dieser Saison 3 Mannschaften absteigen, steht der Abstieg der SG bereits jetzt mit hoher Wahrscheinlichkeit fest. Selbst bei 3 9:0-Siegen in den verbliebenen Matches - u.a. gegen den Tabellenvierten aus Loquard - würde man zwar mit dem Tabellenachten aus Norden gleichziehen können, hätte aber aller Voraussicht nach das schlechtere Spielverhältnis. Somit geht es nur noch darum, sich mit möglichst viel Gegenwehr und dem einen oder anderen Spielgewinn aus der Liga zu verabschieden.

Doppel: 2:1

SG: Welzel (2), John, Veentjer, Wolken, Janssen, Freitag

Borssum: Oepen (1), Klinke (1), Repplinger (2), Jakobs (2), Tempel (1), Gottschlich (1)

myTischtennis

16.02.2024

TV Bunde I - SG J/S I   9 : 1

Erneut klare Niederlage beim letzten Auswärtsspiel der Saison

Am Freitagabend trat die SG beim Tabellenfünften TV Bunde an. Es war das letzte Auswärtsspiel der Saison, die übrigen vier verbliebenen Partien sind alles Heimspiele. Bei Bunde fehlte die Nummer 5, Jheringsfehn/Stikelkamp mußte auf seinen Sechser verzichten.

Das Endergebnis fiel unerwartet deutlich aus, mehr als 6 Sätze und einen Spielgewinn konnten die Gäste nicht für sich verbuchen. Welzel/Veentjer sorgten an diesem Abend mit ihrem 3:0-Doppelerfolg gegen Oorlog/Rohlfs für den Ehrenpunkt.

In den Einzeln gab es diverse enge Sätze aber nicht ein einziges Match mußte im fünften Satz entschieden werden. Somit auch in dieser Deutlichkeit ein gerechtfertigtes 9:1. Am kommenden Wochenende ist BW Borssum II zu Gast in Jheringsfehn.

Doppel: 2:1

Bunde: Viebahn (2), Oorlog (1), Freitag, R. (1), Frikke (1), Rohlfs (1), Woest (1)

SG: Welzel, John, Veentjer, Fecht, Wolken, Freitag, S.

myTischtennis

02.02.2024

SV Warsingsfehn I - SG J/S I   9 : 1

erwartet deutliche Niederlage gegen den unangefochtenen Tabellenführer

Der Titelaspirant aus Warsingsfehn - mit 5 Punkten Vorsprung Tabellenführer - trat ohne sein unteres Paarkreuz an, Störmer und Siemens halfen aus. Auch die SG war nicht in Bestbesetzung, Fecht und Wolken fehlten, hier sprang Lantzius-Beninga ein.

Am Ende standen 8 Sätze und ein Sieg auf der Habenseite der Gäste, wir erwartet recht deutlich. In den Eingangsdoppeln gab es neben 2 klaren Dreisatzniederlagen auch ein knappes Ergebnis. Welzel/Veentjer konnten gegen Zechner/Siemens die ersten beiden Sätze hauchdünn für sich entscheiden. Danach war das Pulver aber verschossen, die Sätze 3, 4 und 5 gingen an den SVW. Im ersten Durchgang setzte sich dann die Klasse der Gastgeber durch. Lediglich Welzel konnte den Ehrenpunkt in vier Sätzen gegen Paasch einspielen. Freitag hatte Chancen gegen Siemens, mehr als der erste Satz war am Ende aber nicht drin, 8:1.

Spitzenspieler Schüler mußte dann gegen Welzel alles aufbieten, behielt im fünften Satz aber dann doch klar die Oberhand mit 11:4 zum Gesamtsieg von 9:1.

Jetzt ist 2 Wochen Spielpause, bevor es zum TV aus Bunde geht.

Doppel: 3:0

Warsingsfehn: Schüler (2), Paasch, Hinrichs (1), Zechner (1), Störmer (1), Siemens (1)

SG: Welzel (1), John, Veentjer, Janssen, Freitag, Lantzius-Beninga

myTischtennis

28.01.2024

TTC Remels I - SG J/S I   9 : 4

Tabellenzweiter gewinnt auch ersatzgeschwächt klar

Am ungewohnten Sonntagvormittag war die SG Jheringsfehn/Stikelkamp zu Gast in Remels. Der Tabellenzweite aus Remels mußte auf die Nummern 2 und 3 verzichten, Wilken und Meyer sprangen ein. Die SG ohne Wolken, aber als 7er Team zu sechst.

Die Gäste gingen mit einem 2:1 aus den Doppeln raus. Während Welzel/Veentjer gegen Beckmann/Schröder in teilweise engen Sätzen mit 0:3 unterlagen, schafften es John/Fecht bei ihrem Premierendoppel gegen Malec/Wilken einen 1:2 Satzrückstand in einen Sieg umzumünzen. Gleiches gelang Janssen/Freitag gegen Pfeil/Meyer, auch sie erkämpften nach einem 1:2 noch den Sieg, 1:2.

Das obere Paarkreuz teilte sich die Punkte, John hielt die Sätze gegen Beckmann offen, unterlag aber schließlich mit 0:3. Welzel sorgte für den nächsten Fünfsatzkrimi und bezwang Schröder nach Satzrückstand noch mit 3:2 Sätzen, 2:3. In der Mitte fuhr Remels beide Punkte ein, dabei hatte Veentjer gute Möglichkeiten gegen Pfeil, war im fünften Entscheidungssatz dann aber unterlegen, 4:3. Im unteren Paarkreuz dann wieder ausgeglichene Ergebnisse, Janssen gab dabei gegen Meyer nur den dritten Satz ab, 5:4.

Im zweiten Durchgang zog Remels dann davon und erspielte 4 Punkte in Folge zum Gesamtsieg. Im oberen Paarkreuz waren die Ergebnisse relativ klar, in der Mitte hingegen zwei knappe Fünfsatzmatches. Veentjer kam nach 1:2 Satzrückstand gegen Malec noch zurück ins Match, unterlag im fünften Satz dann aber hauchdünn mit 10:12. Am Nebentisch kam auch Fecht gegen Pfeil nach Satzrückstand zurück ins Spiel, war aber ebenfalls im Finalsatz unterlegen zum 9:4 Endstand.

Sechs Spiele - und damit knapp die Hälfte - wurden erst im fünften Satz entschieden, dass hätte bei glücklicheren Verläufen auch anders ausgehen können. Aber am Sonntag war Remels auch erstazgeschwächt zu stark und steht zu Recht weit oben in der Tabelle.

Am Freitag geht es zum Tabellenführer aus Warsingsfehn, alles andere als eine deutliche Niederlage wäre eine positive Überraschung.

Doppel: 1:2

Remels: Beckmann (2), Schröder (1), Malec (2), Pfeil (2), Wilken (1), Meyer

SG: Welzel (1), John, Veentjer, Fecht, Janssen (1), Freitag

myTischtennis

19.01.2024

SG J/S I - TTG Nord Holtriem II   9 : 0

Klare Angelegenheit gegen stark ersatzgeschwächte Holtriemer

Auf dem Papier traten am Freitagabend Tabellenschlußlich SG Jheringsfehn/Stikelkamp und der Tabellenvorletzte TTG Nord Holtriem II gegeneinander an. Ein Kellerduell im besten Sinne, unter normalen Umständen wäre mit harten und knappen Duellen zu rechnen gewesen. Doch Holtriem hatte 3 verletzungsbedingte Ausfälle, die Nummern 1, 2 und 5 fehlten. Da terminlich eine Verlegung nicht möglich war, fand die Partie auch statt. Holtriem konnte trotzdem 6 Spieler an die Tische bringen, griff dabei aber auf Reservisten aus der vierten Herren zu. Die SG trat mit 7 Mann in Bestbesetzung an die Tische - Wolken spielte nur Doppel, Fecht nur Einzel - so dass die Favoritenrolle klar verteilt war.

Am Ende kam es dann auch wie erwartet, die Gastgeber gaben im gesamten Match nur einen einzigen Satz ab. Spannung kam eigentlich nur im Doppel John/Wolken gegen das Holtriemer Doppel 1 Nguyen/Oonk auf. Die SGler lagen im ersten Satz schnell mit 2:8 hinten, der Satz schien verloren. Doch in dem Zuge, in dem sie sicherer wurden, traten bei den Gästen Unsicherheiter zu Tage. So schafften John/Wolken noch den Sieg mit 15:13, mit Satzbällen auf beiden Seiten. Der zweite Satz war deutlicher, aber auch im dritten Satz wurde es eng. Doch ein Schmetterball von Wolken besiegelte den Spielgewinn mit 14:12 im dritten Satz.

Auf Holtriemer Seite schaffte Sadtler einen Satzgewinn - es war der erste Satz gegen Fecht - mehr war aber in Summe nicht zu holen. Unter diesen Umständen ein nicht allzu unwahrscheinliches Endergebnis, welches aber wenig Aussagekraft über das Leistungsvermögen der SG in Bestbesetzung hat. Die Nagelproben kommen noch in den nächsten Spielen, bei denen in der Hinrunde fast nie in Bestbesetzung angetreten werden konnte.

Doppel: 3:0

SG: Welzel (1), John (1), Veentjer (1), Fecht (1), Wolken, Janssen (1), Freitag (1)

Holtriem: Nguyen, Oonk, Sadtler, Hamann, Elsner, Rinne

myTischtennis

12.01.2024

SG J/S I - TTC Norden I   9 : 5

Überraschungssieg und erste Punkte in der Saison

Gegen die Gäste aus Norden gab es am Freitagabend einen Überraschungssieg. Der TTC trat ohne Nummer 3 an, bei der SG fehlte diesmal nur die Nummer 4, somit fast ausgeglichene Verhältnisse. Der Spielstart war schon furios, alle drei Eingangsdoppel gewannen die Gastgeber, das gab es in der Saison noch nie. Welzel/Veentjer gaben gegen Ocken/Goldenstein nur den ersten Satz ab, am Nebentisch sorgten John/Wolken mit einem lupenreinen 3:0 gegen das Norder Topdoppel Jordan/Hesse für großes Staunen. Janssen/Freitag lagen gegen Gutzmann/Aswegen schon 2:0 vorne, mußten aber in den fünften Satz. Dort schafften sie ein hauchdünnes 15:13 zum totalen Doppelerfolg, 3:0.

Und die SG legte nach, Welzel erhöhte in vier Sätzen gegen Ocken auf 4:0, während am Nebentisch die nächste große Überraschung wartete. John bezwang dabei dem im Hinspiel noch mit 0:3 unterlegenen Jordan in drei Sätzen zum 5:0. Als Veentjer dann auch nach Gutzmann besiegte, traute man in der Halle kaum seinen Augen, 6:0. Hesse verkürzte dann auf 6:1 und auch Gutzmann gewann in 5 Sätzen für Norden, 6:2. Freitag beendete den ersten Durchgang nach starkem Kampf gegen Aswegen in fünf Sätzen zum 7:2.

Im zweiten Durchgang legte Norden nach, im oberen Paarkreuz fuhren sie beide Punkte ein, 7:4. Veentjers Sieg gegen Hesse sicherte in der Mitte dann mindestens ein Unentschieden. Nach 5 umkämpften Sätzen ging Veentjer als Sieger von der Platte, 8:4. Die zweite Partie im mittleren Paarkreuz konnte Norden für sich verbuchen, Gutzmann rang Wolken in vier Sätzen nieder, 8:5.

Es war an Janssen, den Sieg einzutüten. In 4 teilweise sehr engen Sätzen bezwang er Aswegen zum 9:5 Endstand und damit erstem Sieg der Saison. Ein starke Doppelleistung und ein heute ohne Niederlage spielender Fritz Veentjer stellten die Grundlage des ersten Sieges sicher.

Es folgte eine ordentliche dritte Halbzeit in Form einer Siegesfeier im Vereinsheim, bei der alle auf ihre Kosten kamen.

Doppel: 3:0

SG: Welzel (1), John (1), Veentjer (2), Wolken, Janssen (1), Freitag (1)

Norden: Jordan (1), Ocken (1), Hesse (1), Gutzmann (1), Aswegen, Goldenstein (1)

myTischtennis

05.01.2024

SuS Rechtsupweg II - SG J/S I   9 : 4

SG startet mit Niederlage in die Rückrunde

Am Freitagabend startete die SG Jheringsfehn/Stikelkamp so früh wie noch nie in die Rückrunde. Und leider begann das Jahr, wie es endete, wieder konnte die Bestbesetzung nicht aufgeboten werden. Krankheitsbedingt mußten die Gäste in Rechtsupweg ohne Nummer 1 und 4 antreten, Ingo Kruse sprang ein.

Etwas überraschend legte die SG eine 2:1-Doppelführung vor. John/Veentjer bezwangen Griese/Garthoff in 4 Sätzen, Janssen/Freitag rangen ihre Gegner Ahrends/Dreier,S. in 5 Sätzen nieder,1:2. Danach zog Rechtsupweg mit 5 Einzelsiegen in Folge auf 6:2 davon. Freitag konnte dann noch einmal verkürzen, er gab gegen Silke Dreier nur den zweiten Satz ab, 6:3.

Im zweiten Durchgang gab es dann nur noch einen Spielgewinn für Jheringsfehn/Stikelkamp. Veentjer behielt dabei gegen Griese, wie schon in der Hinrunde, in vier Sätzen die Oberhand zum zwischenzeitlichen 7:4. Zwei klare Dreisatzniederlagen in der Mitte - bei TTR-Unterschieden von ca. 150 Punkten keine große Überraschung - besiegelten die 4:9-Niederlage der Gäste.

Es bleibt zu hoffen, dass sich die Krankheitslage bei der SG schnellstmöglich verbessert, um wenigstens noch Minimalchancen auf einen Klassenerhalt wahren zu können.

Doppel: 1:2

Rechtsupweg: Dreier, M. (2), Griese (1), Ahrends (2), Garthoff (2), Janssen (1), Dreier, S.

SG: John, Veentjer (1), Wolken, Janssen, Freitag (1), Kruse

myTischtennis

09.12.2023

TTC Norden I - SG J/S I   9 : 4

SG schließt Hinrunde ohne Punktgewinn ab

Auch beim letzten Spiel der Hinrunde gegen den TTC Norden war für die SG nicht ansatzweise ein Punktgewinn drin. Die in Bestbesetzung antretenden Gastgeber trafen auf Gäste ohne Nummer 1 und 7, Simon Meise sprang ein, Danke dafür!

Dabei begann die Partie erfolgsversprechend, Jheringsfehn/Stikelkamp ging mit einer 2:1 Doppelführung in die Einzel. Nur Wolken/Meise mußten sich Jordan/Hesse geschlagen geben. Doch Norden zeigte Stärke in den folgenden Partien und erspielte fünf Siege in Folge. Im oberen Paarkreuz unterlag John Jordan in vier teilweise engen Sätzen, am Nebentisch mußte Veentjer nach 2:1 Satzführung Nguyen noch im fünften Satz den Sieg überlassen. In der Mitte dann zwei klare Dreisatzsiege für die Gastgeber und auch Reservist Meise hatte unten keine Chance gegen Gutzmann, 6:2. Freitag gelang es gegen Aswegen in vier Sätzen auf 6:3 zu verkürzen.

Im zweiten Durchgang erhöhte der starke Jordan mit seinem Sieg gegen Veentjer auf 7:3, während John gegen Nguyen nur den dritten Satz abgeben mußte, 7:4. Ocken erhöhte in der Mitte gegen Wolken in drei Sätzen auf 8:4, bevor es noch einmal spannend wurde. Janssen erkämpfte gegen Hesse nach einem 0:2 Satzrückstand noch den Satzausgleich und erzwang den fünften Satz. Dort behielt Hesse aber die Oberhand und siegte zu 5 zum 9:4 Endstand.

Eine wie erwartet schwierige Hinrunde fand ihren Abschluß. Eine nur äußerst selten spielende Nr. 1 sowie diverse terminlich-/krankheitsbedingte Ausfälle taten ihr übriges. Am Ende war die SG in keinem einzigen Spiel auch nur annähernd an einem Punktgewinn dran, im Schnitt knapp 2 gewonnene Spiel pro Partie sprechen deutliche Worte. Stimmung und Mannschaftsgeist setzten sich aber gegen alle Widrigkeiten durch und die Tatsache, immer 6 Mann an die Tische gebracht zu haben, war aller Ehren wert. Dazu setzte sich die Erkenntnis durch, dass oft nicht viel zu mehr Satz- und Spielgewinnen fehlte.

Mit der Hoffnung, in der Rückrunde konstanter in Bestbesetzung antreten zu können geht es in die Weihnachts-/Jahreswechselpause. In diesem Sinne allen schöne Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Doppel: 1:2

Norden: Jordan (2), Nguyen (1), Ocken (2), Hesse (2), Gutzmann (1), Aswegen

SG: Veentjer, John (1), Wolken, Janssen, Freitag (1), Meise

myTischtennis 

08.12.2023

SG Sandhorst / Walle II - SG J/S I   9 : 0

Höchststrafe gegen den Tabellensiebten

Beim Aufeinandertreffen der beiden Spielgemeinschaften aus Sandhorst/Walle und Jheringsfehn/Stikelkamp war die Niederlage der Gäste bereits nach 90 Minuten besiegelt. Die Heimmannschaft mußte auf ihre Nummer 4 verzichten, bei den Gästen fehlten die Nummer 1 und 5. Als sich dann auch noch der an fünf spielende Fecht im Eingangsdoppel verletzte und nicht mehr weiterspielen konnte, war der Drops eigentlich schon gelutscht, bevor das Spiel richtig am Laufen war.

Richtig eng wurde es nur zweimal. Veentjer glich gegen Gövert einen 0:2-Satzrückstand noch aus, verlor im Finalsatz dann aber durch ein paar unglückliche Bälle schnell den Anschluß und verlor zu 3. Auch Freitag hatte Chancen. Er legte gegen Gamboa eine 2-0 Satzführung hin, doch der Sandhorster stellte sich ein und entschied alle Folgesätze für sich.

Am Samstag geht es zum Hinrundenabschluß zum TTC aus Norden.

Doppel: 3:0

Sandhorst/Walle II: Eisenhauer (1), Gövert (1), Gamboa (1), Janssen (1), Neemann (1), Schüren (1)

SG: Veentjer, John, Wolken, Freitag, Fecht, de Vries

myTischtennis 

01.12.2023

TTG Nord Holtriem II - SG J/S I   9 : 4

Auch im Kellerduell wenig auszurichten

Am Freitagabend trafen die Tabellenschlußlichter SG Jheringsfehn/Stikelkamp und TTG Nord Holtriem II aufeinander. Bei den Gastgebern fehlte der Fünfer Bienert, bei der SG fehlte der Dreier John. Überraschenderweise gab es nicht eine einzige Partie, die in den Entscheidungssatz mußte, alle Matches waren nach 3 bzw. 4 Sätzen entschieden.

Die Gäste legten nach den Doppeln eine 2:1-Führung vor, Welzel/Veentjer und Freitag/Fecht waren die Punktelieferanten. Doch Holtriem gab Gas und gewann 4 Einzel in Folge zur 5:2-Führung. Beim Spiel Welzel gegen Hicken ging es besonders eng zu, alle 4 Sätze wurden mit 2 Punkten unterschied ausgespielt, wobei Welzel allerdings nur den ersten Satz für sich erringen konnte. Im unteren Paarkreuz verkürzte Fecht gegen Wolfteich mit einem Viersatzsieg auf 5:3, doch Freitags Niederlage gegen Stolzenberg stellte den alten Abstand wieder her, 6:3. Im zweiten Durchgang punktete nur noch Veentjer in vier Sätzen gegen Hicken, alle anderen Matches entschieden die Holtriemer in vier Sätzen zum 9:4 Endstand für sich.

Vier Spiele hatte die SG Jheringsfehn/Stikelkamp in der Hinrunde bisher noch nie gewonnen, in Vollbesetzung wäre vielleicht noch etwas mehr drin gewesen.

Doppel: 1:2

Holtriem: Hölscher (2), Hicken (1), Janßen (2), Nguyen (2), Wolfteich, Stolzenberg (1)

SG: Welzel, Veentjer (1), Wolken, Janssen, Freitag, Fecht (1)

myTischtennis 

25.11.2023

FC Schwarz-Weiß Loquard I - SG J/S I   9 : 1

John erspielt Ehrenpunkt

Wenn man mit einem 7er Team mit zwei Mann Ersatz als Tabellenvorletzter beim Tabellenzweiten antritt, kann man schon fast von einem Himmelfahrtskommando sprechen. Aber die SG läßt sich in dieser erwartet schlecht laufenden Hinrunde durch nichts vom Spielen abhalten und trat mit Ingo Kruse und Simon Meise als Ersatz in Loquard an.

Wie bereits am Vorabend gab es nur zwei enge Fünfsatzspiele, die diesmal allerdings beide an die Gastgeber gingen. Aber der Reihe nach. In den Eingangsdoppeln hatten nur Veentjer/John Chancen gegen Zeiß/Heerkes. Doch nach der 2:1-Satzführung lief nicht mehr viel zusammen. Das Gastgeber-Doppel siegte in den Sätzen 4 und 5 zu 2 und 6 und gewann am Ende verdient. Die anderen beiden Doppel waren eine relativ klare Dreisatz-Entscheidung zugunsten Loquards.

Oben gewann dann beim Lange-Noppen-Duell John sein erstes Einzel der Hinrunde gegen Meinders in vier Sätzen, was leider der einzige Spielgewinn an diesem Tag für die SG blieb. Am Nebentisch lag Veentjer gegen Zeiß im ersten Satz relativ hoch in Führung, unterlag aber noch knapp mit 10:12. In den beiden Folgesätzen ließ sich Zeiß die Butter nicht mehr vom Brot nehmen und gewann in drei Sätzen. Ebenfalls in drei Sätzen wurden alle vier weiteren Einzel des ersten Durchgangs verloren.

Im zweiten Durchgang verlor Meinders den ersten Satz gegen Veentjer deutlich, drehte dann aber den Spielverlauf mit zwei Satzgewinnen. Doch Veentjer konterte und glich mit einem 11:5 im vierten Satz aus. Im Entscheidungssatz war dann aber wieder Meinders den Tick besser und siegte mit 11:7 zum 9:1 Endstand.

Nächste Woche geht es zum Tabellenletzten Holtriem II, da könnten mit etwas Glück mehr als zwei Spielgewinne herausspringen.

Doppel: 3:0

Loquard: Meinders (1), Zeiß (1), Heerkes (1), Peters (1), Müller,T. (1), Müller,J. (1)

SG: Veentjer, John (1), Wolken, Janssen, Kruse, Meise

myTischtennis

24.11.2023

SG J/S I - TTC Remels I   2 : 9

Keine Besserung trotz erstmaliger Bestbesetzung

Am Freitagabend konnte die 1. Herren der SG Jheringsfehn/Stikelkamp gegen den TTC Remels erstmalig in dieser Saison in nomineller Bestbesetzung antreten. Die Nr. 1. Matthias Welzel war mit an Bord, so dass es eine Erwartungshaltung auf etwas bessere Endresultate gab. Doch am Ende gab es erneut eine deutliche Niederlage, 2:9 stand schließlich auf dem Spielbogen.

Der Spielverlauf ist schnell zusammengefasst, nur in zwei Partien wurde es spannend und eine Entscheidung auf den fünften Satz vertagt. Beide Male waren die Gastgeber erfolgreich. Welzel/Veentjer bezwangen dabei Beckmann/Schröder in teilweise sehr knappen Sätzen im Finalsatz mit 12:10. Im oberen Paarkreuz machte es dann Veentjer gegen einen zu dem Zeitpunkt leicht angeschlagenen Beckmann spannend, behielt aber nach 2:1 Satzführung und Satzausgleich im fünften Satz dann klar mit 11:4 die Oberhand. In den übrigen Partien gab es einige enge Sätze und auch Satzgewinne, aber das Endergebnis war in dieser Deutlichkeit gerechtfertigt.

Das war das letzte Heimspiel der Hinrunde, es folgen noch 4 Auswärtsspiele. Am morgigen Samstag geht es mit zwei Mann Ersatz (Nr. 1, 6 und 7 fehlen) zum Tabellenzweiten aus Loquard.

Doppel: 1:2

SG: Welzel, Veentjer (1), John, Wolken, Janssen, Freitag

Remels: Beckmann (1), Schröder (2), Gabel (1), Heeren (1), Malec (1), Pfeil (1)

myTischtennis

12.11.2023

SG J/S I - TV Bunde I   1 : 9

Nur ein Doppelerfolg

Beim Sonntagspiel fehlte nur der Einser Welzel bei den Gastgebern, Bunde mußte auf seinen Dreier Frikke verzichten. Eine Premiere gab es für Uwe Fecht. Der ehemalige Jheringsfehntjer Spitzenspieler trat nach jahrelanger Spielpause wieder im Punktspielbetrieb an den Tisch, alles Gute zum Einstand!

Den Ehrenpunkt des heutigen Tages erspielten Veentjer/John im Doppel gegen Oorlog/Rohlfs in drei Sätzen. Allerdings gab es einige knappe Entscheidungen, die ein wenig Ergebniskosmetik zur Folge gehabt hätten. So waren im "Bruderduell" Freitag,S./Fecht gegen Freitag,R./Zechner die Gastgeber mit 2:1 in Führung gegangen und auf einem guten Weg. Doch Bunde glich aus und hatte im fünften Satz mit 12:10 hauchdünn die Nase vorn.

Im oberen Paarkreuz machte es John beim Materialduell  gegen Viebahn spannend und glich den 1:2-Satzrückstand aus. Doch auch hier behielt Bunde die Oberhand, Viebahn siegt mit 11:8 im finalen Satz. Beim Stande von 1:5 traf Janssen auf Smidt. Der SGler gewann die ersten beiden Sätze zu 5 und zu 8, es sah nach einem Erfolg aus. Und wieder kippte das Match, Smidt holte alle 3 Folgesätze, den vierten und fünften knapp zu 9. Im Anschluß folgten drei weitere Einzelniederlagen, so dass es zum Endstand von 1:9 kam.

Jetzt ist erst mal fast 2 Wochen Spielpause, bevor es am 24.11. gegen Remels weiter geht. 

Doppel: 1:2 

SG: Veentjer, John, Janssen, Freitag, Lantzius-Beninga (1), Meise

Bunde: Viebahn (2), Oorlog (1), Smidt (1), Freitag (1), Rohlfs (1), Zechner (1)

myTischtennis

11.11.2023

SG J/S I - SuS Rechtsupweg II   2 : 9

Ersatzgeschwächt die ersten Einzel gewonnen

Gegen die Gäste aus Rechtsupweg trat die SG ohne Nr. 1, 3 und 7 an. Derk Lantzius-Beninga aus der zweiten und Simon Meise aus der vierten Herren sprangen ein. Bei Rechtsupweg fehlte der Sechser Stenzhorn.

In den Eingangsdoppeln hatten nur Veentjer/Freitag Chancen gegen Griese/Garthoff. Sie kamen nach 0:2 Satzrückstand noch zurück ins Spiel und gewannen die Sätze 3 und 4. Im Finalsatz hatten sie dann das Nachsehen und unterlagen zu 6, 0:3.

Im oberen Paarkreuz gab es dann für die SG eine Premiere, Veentjer erspielte den allerersten Punkt in einem Einzel in dieser Saison. Gegen das Material von Griese hatte er keine Probleme und siegte in 3 Sätzen. Das zweite Spiel im oberen und beide Spiele im mittleren Paarkreuz konnte SuS für sich entscheiden, 1:6. Im Duell der Ersatzspieler bezwang dann Lantzius-Beninga Ubben in vier Sätzen zum zweiten Einzelerfolg der Saison. Doch dann war die Luft raus, Meise's Niederlage beendete den ersten Durchgang zum 2:7. Da auch beide Spiel des zweiten Durchgangs im oberen Paarkreuz je in vier Sätzen an Rechtsupweg gingen, war die 2:9-Niederlage nach gut 2 Stunden besiegelt.

Am morgigen Sonntag ist der TV Bunde zu Gast in Jheringsfehn. 

Doppel: 0:3 

SG: Veentjer (1), Wolken, Janssen, Freitag, Lantzius-Beninga (1), Meise

Rechtsupweg: Dreier,M. (2), Griese (1), Janssen (1), Garthoff (1), Dreier,S. (1), Ubben

myTischtennis

07.10.2023

TTG Nord Holtriem I - SG J/S I   9 : 1

Ehrenpunkt bei erneut deutlicher Niederlage

Am Samstagnachmittag stand das zweite Auswärtsspiel für die SG in dieser Saison an. Nach der klaren Heimniederlage am Vorabend ging es zur 1. Herren-Mannschaft der TTG Nord Holtriem. Die Gastgeber in Bestbesetzung trafen auf die gleiche Gästeformation, wie Warsingsfehn am Freitagabend.

Am Ende gab es eine deutliche Niederlage mit in Summe 6 gewonnenen Sätzen. Einziger Lichtblick war der Ehrenpunkt im Doppel von Veentjer/John gegen Nab/Oonk. In diesem sehr engen Match gingen 3 der 5 Sätze in die Verlängerung und Veentjer/John mußten nach einer 2:1-Satzführung den Satzausgleich hinnehmen. Doch im Finalsatz lagen sie am Ende knapp mit 12:10 vorne und fuhren so den Ehrenpunkt ein. Die anderen beiden Doppel waren eine klare 3:0-Angelegenheit für Holtriem, 2:1.

Im oberen Paarkreuz dann zwei 0:3-Niederlagen durch John und Veentjer. John war dabei gegen Nab mehrmals dicht an einem Satzgewinn dran, doch es reichte nicht. Am Nebentisch Veentjer ohne jede Chance gegen Kracht, 4:1. In der Mitte gelang es Janssen und Wolken Ihren Gegnern Hosberg und Voß einen Satz abzuringen, mehr aber auch nicht, 6:1.

Meise stand dann im unteren Paarkreuz gegen Niemand auf verlorenem Posten und mußte seinem Gegner nach drei Sätzen zum Sieg gratulieren. Am Nebentisch erspielte Freitag gegen Oonk den Auftaktsatz, im Anschluß war das Pulver aber verschossen und Oonk siegte mit 3:1 Sätzen, 8:1. Zu Beginn des zweiten Durchgangs machte Nab gegen Veentjer den Sack dann zu und fuhr in teilweise knappen drei Sätzen den Siegpunkt zum 9:1 Endstand ein. 

Ein ernüchterndes aber erwartbares Doppelspiel-Wochenende für die SG Jheringsfehn/Stikelkamp. Doch wenn es Chancen gibt, dann gegen andere Gegner. 

Doppel: 2:1 

Holtriem: Nab (2), Kracht (1), Hosberg (1), Voß (1), Niemand (1), Oonk (1)

SG: Veentjer, John, Wolken, Janssen, Freitag, Meise

myTischtennis

06.10.2023

SG J/S I - SV Warsingsfehn I   0 : 9

Chancenlos gegen den Bezirksoberliga-Absteiger

Es gab Zeiten, da waren die Ortsderbys zwischen Jheringsfehn und Warsingsfehn immer eng und auf Augenhöhe. Viel weiter, als am Freitagabend, konnte man von "auf Augenhöhe" nicht entfernt sein. Die erste Herren von Warsingsfehn war mit viel Verletzungspech und widrigen Umständen aus der Bezirksoberliga abgestiegen und traf - wieder in Vollbesetzung - auf den Bezirksligaaufsteiger der SG Jheringsfehn/Stikelkamp. Die Gastgeber wieder ohne Nr. 1, Simon Meise sprang dankenswerterweise ein.

So war denn der Spielverlauf auch wie erwartet, am Ende standen bei der SG gegen die übermächtigen Ortsnachbarn 2 Satzgewinne zu Buche. Veentjer/John konnten Zechner/Schulz nach hauchdünn verlorenem ersten Satz den zweiten zu 10 abringen, liefen in den Sätzen drei und vier immer Rückständen hinterher, die sie nicht aufholen konnten. Das zweite Mini-Erfolgserlebnis erspielte Stephan Freitag gegen den für Marco Klün eingesprungenen Youngster Dominic Paasch. Nach einem 0:2-Satzrückstand keimte, als Freitag den dritten Satz zu 8 gewinnen konnte, Hoffnung auf. Doch im vierten Satz ließ Paasch nichts anbrennen und siegte zu 7.

Der Titelaspirant der Liga wurde seiner Favoritenrolle gerecht und ging mehr als verdient als Sieger aus dieser Partie hervor. Die SG muß bei den vermeintlich weniger starken Mannschaften versuchen zu punkten.

Am heutigen Samstag geht es zur ersten Mannschaft von Holtriem, bevor eine mehrwöchige Spielpause ansteht. 

Doppel: 0:3 

SG: Veentjer, John, Wolken, Janssen, Freitag, Meise

Warsingsfehn: Schüler (1), Zechner (1), Hinrichs (1), Störmer (1), Schulz (1), Paasch (1)

myTischtennis

02.09.2023

SV BW Borssum II - SG J/S I   9 : 2

Niederlage zum Bezirksliga-Auftakt

Zum Saisonstart in der Bezirksliga West trat die SG bei Borssum an. Nach der Meisterschaft in der 1. Bezirksklasse mußte die SG den Abgang des zu dem Zeitpunkt besten Spielers der Liga verkraften. Uwe Wachmann verließ den Verein in Richtung Potshausen. Weiter erschwerend kam hinzu, dass der zweite Spieler des oberen Paarkreuzes, Matthias Welzel, in der Bezirksliga-Saison zeitlich nur sehr eingeschränkt einsetzbar sein würde. So trat die SG Jheringsfehn/Stikelkamp am Freitagabend ohne das ehemals obere Paarkreuz an. Inge Kruse aus der 3. Herren sprang als Ersatz ein.

So war denn auch der Spielverlauf erwartet klar. Allerdings sah es zunächst nach den Doppeln anders aus. Veentjer/John bezwangen Klinke/Tempel in vier Sätzen und auch Janssen/Freitag fuhren ihre Punkte gegen Repplinger/Jakobs ein, wenn auch in engen fünf Sätzen. Es hätte nicht viel gefehlt und die Gäste wären sogar 3:0 in Führung gegangen, Wolken/Kruse rangen ihren Kontrahenten Oepen/Siemers alles ab und lagen schon mit 2:1 Sätzen vorne. Doch die Borssumer konnten die totale Doppelpleite verhindern und gewannen im fünften Satz knapp zu 9, 1:2.

Eng wurde es dann nur noch einmal, als John gegen Oepen einen 1:2 Satzrückstand noch ausgleichen konnte und einen fünften Satz erzwang. Doch dort hatte er am Ende klar zu 5 das Nachsehen. Alle Folgespiele gingen in 3 bzw. 4 Sätzen an die Gastgeber, die somit am Ende verdient mit 9:2 siegten.

Die stark dezimierte Truppe der SG wurde nicht völlig überrant und konnte an der ein oder anderen Stelle gut mithalten. Nichts destotrotz war das Ergebnis zu erwarten und auch mit der Nummer 1 wäre vermutlich nicht viel mehr rausgekommen.

Jetzt ist erst mal einige Wochen Spielpause, bevor es im Oktober gegen Warsingsfehn weiter geht.

Doppel: 1:2 

Borssum: Oepen (2), Klinke (2), Repplinger (1), Siemers (1), Jakobs (1), Tempel (1)

SG: Veentjer, John, Wolken, Janssen, Freitag, Kruse

myTischtennis

Besucherzaehler