SPIELBERICHTE 1. HERREN  2018/2019 - Bezirksliga Herren West

15.11.2018

SV Potshausen I - VfL I   9 : 2

Klare Niederlage gegen Tabellenführer

An einem für beide Teams ungewohnten Donnerstagabend war der VfL beim SV Potshausen zu Gast. In Anbetracht der Tabellensituation - Tabellenführer gegen Tabellenschlußlich - waren die Vorzeichen klar gesetzt. Am Ende hatte Jheringsfehn auch kaum etwas entgegenzusetzen, zumal man immer noch auf den dauerverletzten Veentjer verzichten mußte. Die beiden Punkte fuhren zum einen Welzel/Flügge gegen Fenner,W./Gerdes,J. ein, zum anderen bezwang Wachsmann Frank Gerdes in vier Sätzen. Bedauerlich die verletzungsbedingte Aufgabe von Flügge nach einem gespielten Satz gegen Heselmeyer, sein weiterer Einsatz für die verbliebenen zwei Spiele ist fraglich. Erwähnenswert bleibt noch der einzige 5-Satz-Sieg des Tages, bei dem Welzel Boumann bei einer 2:0-Satzführung schon am Rande einer Niederlage hatte, sich der Potshausener aber ins Spiel zurückkämpfen konnte und am Ende hauchdünn zu 9 gewann.

Doppel: 2:1

Potshausen: Heselmeyer (2), Boumann (2), Fennen,W. (1), Gerdes,F., Gerdes, J. (1), Fennen,S. (1)

VfL: Welzel, Flügge, Wachsmann (1), John, Janssen, Köster 

click-TT

09.11.2018

TuS Sandhorst I - VfL I   9 : 5

Die 6. Niederlage in Folge

Am Freitagabend traf der VfL auf den TuS Sandhorst. Bei den Gastgebern fehlte der Zweier Schlake, Becker sprang ein. Der VfL diesmal mit Wolken für Veentjer. In der gut geheizten Sandhorster Halle legte Jheringsfehn ein 2:1 nach den Doppeln vor. Alle Doppel wurden glatt in drei Sätzen entschieden, Welzel/Flügge und John/Wolken punkteten für die Gäste.

Im oberen Paarkreuz gab es dann zwei enge Matches. Flügge glich gegen Materialspieler Grüne nach 0:2 Sätzen noch aus, unterlag am Ende aber doch knapp zu 8. Am Nebentisch kämpfte Welzel Goldbeck in fünf Sätzen nieder und gewann den Schlußsatz klar zu 3, 2:3. In der Mitte ging es ausgeglichen weiter, John im Materialduell mit einem Viersatzsieg gegen Janssen, Wachsmann mit einer Dreisatzniederlage gegen Talinski, 3:4. Im unteren Paarkreuz drehte Sandhorst das Spiel und fuhr beide Punkte ein. Ersatzspieler Wolken mußte dabei im dritten Satz gegen Gövert eine 8:2-Führung noch aus der Hand geben und verlor zu 9. Janssen kämpfte sich am Nebentisch gegen Becker nach einem 0:2-Satzrückstand noch zurück ins Spiel, wurde aber im Finalsatz nicht belohnt und unterlag zu 7, 5:4. Im zweiten Durchgang war das Pulver des VfL dann verschossen, einzig John konnte gegen Talinski noch Ergebniskorrektur betreiben, ehe Janssen mit seiner Viersatzniederlage gegen Gövert den Schlußpunkt zur 9:5-Niederlage setzte.

Doppel: 1:2

Sandhorst: Grüne (2), Goldbeck (1), Janssen (1), Talinski (1), Gövert (2), Becker (1)

VfL: Welzel (1), Flügge, Wachsmann, John (2), Janssen, Wolken 

click-TT

04.11.2018

VfL I - SV Teutonia Stapelmoor I   7 : 9

Knappe Niederlage gegen Mitaufsteiger

Gegen den Mitaufsteiger aus Stapelmoor hatte es in der Relegation mit Ersatz noch ein unentschieden gegeben. Am Sonntagnachmittag trat der VfL wieder mit Ersatz an, Hillrich Köster vertrat Jens Flügge. Dazu mußte Veentjer seine Spiele kampflos abgeben. Aber auch die Teutonia reiste geschwächt ohne Nr. 1 an, Schüler sprang ein.

Jheringsfehn legte gut los, zog auf 5:1 davon. Nur das kampflos abgegebene Doppel verbuchte Stapelmoor für sich. Doch die Gäste konterten, fuhren ihrerseits vier Siege in Folge ein zum 5:5. Welzel glich dabei gegen Klußmann nach 1:2 noch aus, mußte dann aber dem kraftraubenden Spiel Tribut zollen und unterlag im Finalsatz zu 8. Wachsmann und John gewannen danach auch ihre zweiten Einzel und brachten Jheringsfehn wieder mit 7:5 in Führung. Und wieder hatte Stapelmoor die passende Antwort parat und erspielte vier Punkte in Folge zum 9:7-Sieg. In Anbetracht der Schwächung ein respektables Ergebnis, auch wenn wenigsten ein Punkt verdient gewesen wäre.

Doppel: 2:2

VfL: Welzel (1), Wachsmann (2), John (2), Veentjer, Janssen, Köster 

Stapelmoor: Klußmann (1), van der Laan, Oorlog (1), Smolka (1), Reeßing (2), Schüler (2)

click-TT

02.11.2018

TTC Wiesmoor I - VfL I   9 : 2

Wenig Glück beim TTC Wiesmoor

Am Freitagabend war der VfL beim Viertplatzierten der zurückliegenden Bezirksligasaison aus Wiesmoor zu Gast. Wiesmoor ohne ihren Vierer Meyer, der VfL ohne Veentjer, Manni Meints sprang ein.

Am Ende Stand ein 9:2 für die Gastgeber zu Buche, dabei entschied der TTC alle fünf 5-Satzmatches für sich. Aus den Doppeln ging ein 2:1 hervor, nur Welzel/Flügge bezwangen das Wiesmoorer Spitzendoppel Friesenborg/Eichhorn in vier Sätzen. Oben konnten dann weder Flügge gegen Friesenborg seine 2:1-Führung noch Welzel gegen Eichhorn seine 2:0-Führung nach Hause bringen, 4:1. John erspielte dann in vier Sätzen gegen Baalmann den einzigen Einzelsieg des Tages. Am Nebentisch kämpfte sich Wachsmann gegen Freerks nach einem 0:2 Satzrückstand noch stark ins Spiel zurück, verlor im Finalsatz aber den Faden und unterlag deutlich, 5:2. Durch zwei Siege im unteren Paarkreuz zog Wiesmoor auf 7:2 davon.

Welzel eröffnete den zweiten Durchgang gegen Friesenborg, unterlag wieder knapp in fünf Sätzen nach zwischenzeitlicher 2:1-Satzführung mit 2:3. Flügge hatte währenddessen klar gegen Eichhorn verloren, so dass die Partie mit einem 9:2-Sieg für den TTC endete.

Am Sonntag geht es ins nächste Match gegen Mitaufsteiger Stapelmoor.

Doppel: 2:1

Wiesmoor: Friesenborg (2), Eichhorn (2), Baalmann, Freerks (1), Palm (1), Zinn (1)

VfL: Welzel, Flügge, Wachsmann, John (1), Janssen, Meints 

click-TT

19.10.2018

TTG Nord Holtriem I - VfL I   9 : 0 / nicht angetreten

Gegen Holtriem keine Mannschaft zustande gebracht

Das Spiel gegen Holtriem konnte aus personellen Gründen nicht stattfinden und wurde als "Nicht angetreten" gewertet. Da eine Verlegung nicht möglich war, mußte der VfL eine saftige Geldstrafe zahlen.

click-TT

29.09.2018

FC Schwarz-Weiß Loquard I - VfL I   9 : 4

Ersatzgeschwächt ohne Chance im Aufsteigerduell

Beim zweiten Spiel des Doppelspielwochenendes war der FC Loquard zu Gast in Jheringsfehn. In der zurückliegenden Saison war Loquard die einzige Mannschaft, die dem VfL zwei Niederlagen beibringen konnte. Während Loquard in Bestbesetzung antrat, mußte der VfL sowohl Flügge wie auch Veentjer ersetzen. Wolken und Lettenmaier sprangen ein. Somit keine guten Erfolgsaussichten seitens des VfL Jheringsfehn.

In den Doppeln konnten lediglich Welzel/John gegen Folkerts,J./Müller knapp in fünf Sätzen punkten, 1:2. Welzel glich danach gegen Folkerts,J. zum 2:2 aus, doch alle Folgespiele des 1. Durchgangs gewann dann der FC, 2:7. 

Zu Beginn des zweiten Durchgangs keimte noch mal Hoffnung auf, Matze Welzel gewann im Spitzenspiel gegen Janssen auch sein zweites Einzel, am Nebentisch hatte Wachsmann gegen Jan Folkerts wenig Probleme, 4:7. In der Mitte kämpfte sich John gegen Zeiß nach 0:2 noch zurück ins Match und lag im fünften Satz mit 9:5 vorne, doch der Loquarder gab nicht auf und schaffte den 13:11-Sieg. Da Janssen am Nebentisch bereits gegen Heerkes verloren hatte, war das Spiel somit mit 4:9 verloren.

In einer durch die hochklassigen BOL-Absteiger ohnehin starken Bezirksliga wird es für den VfL mit mindestens einer Hinrunde, in der man ohne Nummer 5 planen muß, sehr schwer.

Doppel: 1:2

VfL: Welzel (2), Wachsmann (1), John, Janssen, Wolken, Lettenmaier 

Loquard: Janssen (1), Folkerts,J., Zeiß,H. (2), Heerkes (2), Müller (1), Folkerts,U. (1)

click-TT

28.09.2018

SV Warsingsfehn I - VfL I   9 : 5

Saisonauftakt mit Niederlage im Derby

Zum in diesem Jahr sehr spät stattfindenden Saisonauftakt war der Aufsteiger aus Jheringsfehn beim BOL-Absteiger und Ortsnachbarn SV Warsingsfehn zu Gast. Der VfL ohne Veentjer, Wolken sprang ein. Warsingsfehn trat ebenfalls ersatzgeschwächt an die Tische, Nr 1 + 2 - Schulz und Hinrichs - fehlten. Runge und Olthoff komplettierten das Team.

Von den insgesamt 14 Matches wurde genau die Hälfte im fünften Satz entschieden, eine bis zur Mitte des ersten Durchganges total ausgeglichene Partie. Warsingsfehn lag nach den Doppeln mit 2:1 vorn, doch Flügge glich gegen Siemens aus. Störmer brachte den SV wieder in Führung, diesmal konnte John gegen Lohrie parieren, 3:3. Danach punktete im ersten Durchgang nur noch der Gastgeber und zog auf 6:3 davon.

Die ersten drei Partien im zweiten Durchgang wurden alle hauchdünn in fünf Sätzen entschieden, Welzel gegen Siemens und Wachsmann gegen Lohrie waren für den VfL erfolgreich, 7:5. Doch das war es dann auch, Siemens und Runge siegten im Anschluß zum 9:5 Endstand.

Doppel: 2:1

Warsingsfehn: Siemens, Störmer (2), Lohrie, Huismann (2), Runge (2), Olthoff (1)

VfL: Welzel (1), Flügge (1), Wachsmann (1), John (1), Janssen, Wolken 

click-TT