SPIELBERICHTE 1. HERREN  2022/2023 - 1. Bezirksklasse EMD/LER

27.01.2023

SV Warsingsfehn II - SG J/S I   7 : 9

Enger Sieg gegen Tabellenvierten

Ging das letzte Spiel der Hinrunde gegen Warsingsfehn noch deutlich mit 9:1 aus, nahm das für die SG erste Spiel der Rückrunde einen komplett anderen Verlauf. Der SV ersetzte die nominellen Nummern 4 und 5 (Rau und Brahms) durch 2 und 3 (Runge und Siemens). Dazu noch 4 eigentlich der dritten Mannschaft zugehörige Spieler. Die Gäste traten in voller 7er Mannschaftsstärke an, Wolken dabei nur im Doppel am Tisch.

Die 2:1-Doppelführung baute die SG durch 2 Siege im oberen Paarkreuz zu einer 4:1-Führung aus. Welzel rang Siemens dabei in fünf Sätzen nieder. Die Youngster Kosubek und Paasch verkürzten in der Mitte für den SV mit ihren Siegen zum 3:4. Veentjer mußte seinem Gegner trotz 2:1-Satzführung nach fünf Sätzen zum Sieg gratulieren. Das gegnerische untere Paarkreuz drehte dann die Führung. Olthoff und Kreiskorte siegten und brachten Warsingsfehn mit 5:4 in Führung.

Aber Jheringsfehn/Stikelkamp hatte die richtige Antwort parat. Welzel und Wachsmann gewannen auch jeweils ihr zweites Einzel und blieben im oberen Paarkreuz ungeschlagen, 5:6. Während John auch sein zweites Einzel gegen Kosubek klar in drei Sätzen verlor, bezwang Veentjer Paasch in vier Sätzen, 6:7. Die Dreisatz-Niederlage von Janssen gegen Olthoff führte zum zwischenzeitlichen Punktegleichstand von 7:7, es ging in die entscheidende Phase. Freitag führte im letzten Einzel der Partie schon mit 2:1 Sätzen, mußte aber gegen Kreiskorte den Satzausgleich hinnehmen. Im Finalsatz behielt er aber dann mit 11:7 die Oberhand zum 7:8. Im Schlußdoppel machten dann Welzel/Veentjer gegen Siemens/Paasch den Sack zu, sie bezwangen das Warsingsfehntjer Doppel in vier Sätzen zum 9:7 Endstand für die SG Jheringsfehn/Stikelkamp.

Doppel: 1:3

Warsingsfehn: Runge, Siemens, Kosubek (2), Paasch (1), Olthoff (2), Kreiskorte (1)

SG: Welzel (2), Wachsmann (2), John, Veentjer (1), Janssen, Freitag (1)

myTischtennis

19.11.2022

SG J/S I - SV Warsingsfehn II   9 : 1

Herbstmeistertitel souverän geholt

Beim letzten Spiel der Saison trat die SG beim Mitfavoriten für die Tabellenführung nach der Hinrunde, dem SV Warsingsfehn, an. Während die Gastgeber in voller Mannschaftsstärke zu siebt antraten - Wolken diesmal nur im Doppel im Einsatz - mußten die in der Hinrunde extrem von Ausfällen geplagten Warsingsfehntjer die laut offizieller Aufstellung fehlenden 1, 2 und 6 ersetzen. Die Nachwuchstalente Kosubek, Paasch und Badewien sprangen ein.

Wie schon am Tag zuvor ging Jheringsfehn/Stikelkamp mit einer 3:0-Führung aus den Doppeln raus. Dabei gaben nur John/Wolken gegen Brahms/Paasch einen Satz ab, 3:0. Es folgten drei umkämpfte Fünfsatzmatches, die allesamt die SG für sich verbuchen konnte. Welzel war gegen Brahms beim Stande von 1:2 Sätzen und einem 4:9-Rückstand im fünften Satz eigentlich schon geschlagen, kämpfte sich aber ran und gewann noch mit 12:10. Auch Wachsmann mußte gegen Rau nach einer 2:1-Satzführung noch in den Entscheidungssatz. Diesen konnte er aber zu 7 gewinnen. Auch John hatte gegen Nachwuchsspieler Kosubek schwer zu kämpfen und mußte einen 1:2-Satzrückstand hinnehmen. In den Sätzen vier und fünf siegte er aber zu 9 und zu 8, 6:0. Am Nebentisch bezwang Veentjer Olthoff klar in drei Sätzen zum 7:0. Es sah nach einem Durchmarsch aus. Doch auch im unteren Paarkreuz wurde hart gekämpft. Janssen lag gegen den jungen Noppenspieler Badewien schnell mit 0:2 hinten, stellte sich aber gut ein und gewann alle Folgesätze, 8:0. Zeitgleich mußte sich Freitag gegen das erst 13jährige Talent Paasch klar in drei Sätzen geschlagen geben, 8:1. Doch dies war nur Ergebniskosmetik, es blieb bei dem "Ehrenpunkt". Welzel machte schließlich in drei Sätzen gegen Rau alles klar und besiegelte den 9:1 Endstand.

Das deutliche Ergebnis täuscht etwas über die Spielverläufe hinweg, alle vier knappen Partien gingen an die SG, Warsingsfehn erspielte in Summe 12 Sätze.

Mit dem Sieg sicherte sich Jheringsfehn/Stikelkamp die inoffizielle Herbstmeisterschaft und kann an der Tabellenspitze stehend in die Winterpause gehen. In der Saison gab man nur 2 Punkte gegen Mitfavorit Oldersum ab und das vermutlich auch nur, weil man ohne Nr. 2 und 4 angetreten war.

Doppel: 3:0

SG: Welzel (2), Wachsmann (1), John (1), Veentjer (1), Janssen (1), Freitag

Warsingsfehn: Rau, Brahms, Olthoff, Kosubek, Paasch (1), Badewien

myTischtennis

18.11.2022

SG J/S I - SV Potshausen II I 9 : 7

Doppelhoheit gegen den Tabellenzweiten

Am Freitagabend war der Tabellenzweite aus Potshausen zu Gast in Jheringsfehn und wieder waren die Gastgeber nicht in Bestbesetzung. Diesmal fehlte der gegen Nortmoor so erfolgreiche Janssen, Freitag rückte nach. Aber auch Potshausen war angeschlagen, ihre Nr. 3 fehlte.

Die Gastgeber legten gut los und kamen zu einer lupenreinen 3:0-Doppelführung. Das sah deutlicher aus, als es war. Welzel/Veentjer gegen Beck/Sempell und auch Wachsmann/Freitag gegen Gerdes/Engels mußten alles gegen und waren erst nach fünf Sätzen siegreich. Im oberen Paarkreuz gab es eine Punkteteilung, Welzel war Engels in fünf Sätzen unterlegen, Wachsmann hingegen bezwang Gerdes in drei Sätzen, 4:1. Doch jetzt kam Potshausen und fuhr vier Siege in Folge ein. Im mittleren und unteren Paarkreuz hatte nur Wolken gute Chancen gegen Pietrowski, doch im fünften Satz war der Potshausener stärker und gewann zu 6, 4:5. Aber es folgte eine erneute Serie, diesmal für die SG Jheringsfehn/Stikelkamp. Im oberen und mittleren Paarkreuz gingen alle Punkte an die Gastgeber. Auch hier nur ein wirklich enges Match zwischen Veentjer und Fennen. Doch Veentjer konnte aus einem 1:2-Satzrückstand noch einen 3:2-Sieg machen, 8:5. Aber wieder war die Messe noch nicht gelesen, Potshausen ließ im unteren Paarkreuz heute nicht einen einzigen Punkt liegen, Sempell und Pietrowski verkürzten auf 8:7.

Im Entscheidungsdoppel zeigte sich die Doppelüberlegenheit am heutigen Tage. Welzel/Veentjer gaben gegen Gerdes/Engels nur den ersten Satz ab und sicherten mit ihrem 3:1 den 9:7 Gesamtsieg. Dieser bedeutete gleichzeitig die vorübergehende Tabellenspitze.

Morgen geht es zum nächsten Topspiel und Saisonende zum Ortsderby beim SV Warsingsfehn II.

Doppel: 4:0

SG: Welzel (1), Wachsmann (2), John (1), Veentjer (1), Wolken, Freitag

Potshausen: Gerdes, Engels (1), Beck (1), Fennen (1), Sempell (2), Pietrowski (2)

myTischtennis

13.11.2022

SG J/S I - SV Nortmoor I 9 : 7

hauchdünner Sieg beim erst zweiten Heimspiel der Saison

Gegen den SV aus Nortmoor trat die SG Jheringsfehn/Stikelkamp ohne ihre Nr. 3 an, die Gäste hingegen konnten auf ihre Bestbesetzung zurückgreifen. Die Gastgeber gingen mit einem 2:1 aus den Doppeln, nur Janssen/Wolken mußte sich van Mark/Tammen geschlagen geben.

Wie ausgeglichen die Partie war, zeigte sich danach. Fünf Einzelmatches in Folge gingen über 5 Sätze und wurden erst im Finalsatz entschieden. Während Welzel und Wachsmann ihre Gegner Franzen, bzw. van Ophuysen nach hartem Kampf niederrangen, mußte sich Veentjer Wissmann trotz 0:2 und 2:2 geschlagen geben, 4:2. Am Nebentisch kämpfte der aufgerückte Janssen Voskamp nieder, 5:2. Doch jetzt drehte der SV auf und gewann vier Spiele in Folge. Im unteren Paarkreuz hielt Wolken gegen Tammen noch gut gegen, unterlag am Ende mit 9:11. Freitag verbuchte nur den ersten Satz gegen van Mark für sich, 5:4. Zu Beginn des zweiten Durchgangs dann zwei weitere Siege für die Gäste, van Ophuysen und Franzen liessen ihren Gegnern je in 3 Sätzen wenig Chancen, 5:6, Nortmoor lag vorne. Doch auch die SG konnte noch eine Schippe drauflegen und konterte mit 3 Siegen in Folge. Veentjer hatte gegen Voskamp wenig Probleme, 6:6. In einem von vielen entscheidenden Matches lag Janssen bereits mit 2:0 gegen Wissmann vorne, doch der Nortmoorer wehrte sich und zwang seinen Gegner in den Entscheidungssatz. Dort zeigte Janssen starke Nerven und gewann hauchdünn mit 12:10, 7:6. Wolkens Viersatzsieg gegen van Mark führte zum 8:6, ein Punkt war den Gastgebern schon mal sicher. Aber es blieb spannend, da Freitag Tammen relativ chancenlos nach drei Sätzen zum Sieg gratulieren mußte, 8:7. Das Schlußdoppel mußte entscheiden. Da Jheringsfehn/Stikelkamp die Doppel etwas anders aufgestellt hatte, trafen hier Wachsmann/Freitag auf van Ophuysen/Franzen. Etwas überraschend wurde es nur im ersten Satz eng, die SG siegte zu 11. Die Sätze 2 und 3 folgten dann je zu 7, so dass am Ende ein 9:7-Sieg stand.

Am kommenden Freitag geht es zum nächsten Topspiel beim Tabellenzweiten aus Potshausen.

Doppel: 3:1

SG: Welzel (1), Wachsmann (1), Veentjer (1), Janssen (2), Wolken (1), Freitag

Nortmoor: van Ophuysen (1), Franzen (1), Voskamp, Wissmann (1), van Mark (1), Tammen (2)

myTischtennis

06.11.2022

TTC Remels II - SG J/S I   5 : 9

Erneut ein 9:5

Am zweiten Spieltag des Doppelspiel-Wochenendes trat Jheringsfehn/Stikelkamp beim Tabellsechsten aus Remels an. Die SG mußte erneut auf ihre Nr. 1 verzichten, Remels konnte mit vollständiger Mannschaft antreten.

In den Eingangsdoppeln siegten John/Veentjer gegen Wilken/Koslitz in vier Sätzen. Am Nebentisch konnten Wachsmann/Freitag gegen Gabel/Janßen nach 0:2 Satzrückstand die Sätze 3 und 4 für sich verbuchen. Im Finalsatz unterlagen sie knapp zu 9. Das dritte Doppel ging klar an die SG, Janssen/Wolken hatten gegen Meyer,M./Meyer,St. wenig Probleme, 1:2.

Im oberen Paarkreuz gab es im Anschluß zwei enge Fünfsatzmatches. Während John seine 2:1 Satzführung gegen Gabel nicht nach Hause bringen konnte, drehte Wachsmann einen 1:2 Satzrückstand gegen einen stark aufspielenden Wilken noch um und gewann im fünften Satz zu 8, 2:3.

In der Mitte folgten zwei relativ deutliche Dreisatzsiege für die Gäste. Rainer Janssen rang Stephan Janßen nieder, Veentjer gelang gleiches mit Koslitz, 2:5. Die Punkteteilung im unteren Paarkreuz, bei der nur Wolken für die SG siegte, führte zu einem 3:6 nach dem ersten Durchgang.

Im Spitzenspiel zwischen Gabel und Wachsmann mußte letzterer den Satzausgleich nach 2:1 Satzführung hinnehmen. Doch im Entscheidungssatz behielt er die Oberhand und gewann zu 6. John konnte am Nebentisch gegen Wilken nichts ausrichten und unterlag in drei Sätzen, 4:7. Das mittlere Paarkreuz teilte sich die Punkte. Veentjer konnte auch sein zweites Einzel gewinnen, mußte dabei gegen Stephan Janßen nur im ersten Satz kämpfen. Janssen lag bereits 2:1 gegen Koslitz vorne, doch der Remelser hielt gegen und verbuchte die Sätze vier und fünf für sich, 5:8. Wolken setzte dann den Schlußpunkt, er gewann auch sein zweites Einzel gegen Stefan Meyer zum 9:5 Endstand für die SG Jheringsfehn/Stikelkamp.

Als jetziger Tabellenzweiter geht es am kommenden Sonntag gegen den Tabellenfünften aus Nortmoor.

Doppel: 1:2

Remels: Gabel (1), Wilken (1), Janßen, Koslitz (1), Meyer,M., Meyer,St. (1)

SG: Wachsmann (2), John, Veentjer (2), Janssen (1), Wolken (2), Freitag

myTischtennis

05.11.2022

SV Frisia Loga I - SG J/S I   5 : 9

Erwarteter Sieg auch ohne Nummer 1

Gegen den Tabellenachten aus Loga trat die SG ohne ihre Nummer 1 an. Aber auch die Gastgeber hatten Ersatzprobleme, sie mußten ihre Nummer 5 und 6 ersetzen.

Jheringsfehn/Stikelkamp konnte einen 2:1-Vorsprung aus den Doppeln erspielen. Nur Janssen/Wolken hatten gegen Schmidt/Strahl das Nachsehen.

Im oberen und mittleren Paarkreuz gab es Punkteteilungen. Wachsmann und Veentjer waren für die Gäste je in drei Sätzen erfolgreich. Das untere Paarkreuz der SG baute dann die Führung aus, Wolken und Freitag bezwangen ihre Gegner in vier Sätzen, 3:6.

Der zweite Durchgang begann mit zwei engen Fünfsatzmatches. Wachsmann brachte gegen Buss das Kunststück fertig, im ersten Satz einen 3:8-Rückstand noch in einen 11:8-Sieg umzumünzen. Doch die Sätze 2, 4 und 5 gewann der Logaer. Am Nebentisch war John gegen Schmidt klar auf der Verliererstrasse, lag schnell mit 0:2 Sätzen hinten. Doch der dritte Satz ging an den SG-Spieler. Im vierten Satz mußte er zwei Matchbälle abwehren, siegte aber zu 11 und war auch im Finalsatz dann erfolgreich, 4:7. In der Mitte war die Begegnung erneut ausgeglichen. Veentjer bezwang Eden in 5 Sätzen, Janssen kam nicht gut mit dem Noppenspieler Strahl klar und mußte seinem Gegner nach drei Sätzen zum Sieg gratulieren, 5:8. Wolken machte anschließend gegen Muller den Sack zu, gab dabei nur den zweiten Satz knapp zu 10 ab, 5:9.

Morgen geht es zum Tabellensechsten aus Remels.

Doppel: 1:2

Loga: Buss (2), Schmidt, Eden (1), Strahl (1), Muller, Peters

SG: Wachsmann (1), John (1), Veentjer (2), Janssen, Wolken (2), Freitag (1)

myTischtennis

22.10.2022

TV Oldersum I - SG J/S I   9 : 4

Erste Niederlage in der Hinrunde gegen den Tabellenführer

Am Samstagnachmittag war die SG als Tabellenzweiter zu Gast beim Tabellenführer aus Oldersum. Leider scheiterten im Vorfeld alle Versuche, das Spiel zu verlegen, so dass Jheringsfehn/Stikelkamp ohne Nr. 2 und 4 antreten mußte. Ingo Kruse sprang als Ersatz ein. Denkbar schlechte Voraussetzungen für ein Spitzenspiel. Es gab wenige deutliche oder knappe Matches. Von den 13 Partien wurden nur zwei in 3 und eine in 5 Sätzen entschieden, alle anderen Matches gingen über vier Sätze.

Der TV Oldersum konnte gleich zu Beginn alle drei Eingangsdoppel in vier Sätzen für sich entscheiden. Als John dann gegen Schindler nichts auszurichten vermochte, lagen die Gastgeber bereits mit 4:0 vorne. Doch die SG konterte, Welzel gab gegen Dirk Hensmann nur den ersten Satz ab, am Nebentisch gelang Wolken etwas überraschend gleiches gegen Waldera zum 4:2. Doch Oldersum hatte eine gute Antwort parat, alle drei Folgeeinzel des ersten Durchgangs gewannen die Gastgeber. Im einzigen Fünfsatzspiel des Tages glich dabei Freitag gegen Rademacher einen 1:2-Satzrückstand noch aus, war in der entscheidenden Phase dann aber knapp zu 9 unterlegen, 7:2.

Zu Beginn des zweiten Durchgangs hielt das obere Paarkreuz die SG im Spiel. Welzel bezwang Schindler in 4 Sätzen und auch John konnte gegen Dirk Hensmann in drei Sätzen punkten, 7:4. Doch damit war das Pulver dann auch verschossen. Janssens Dreisatzniederlage gegen Waldera sicherte Oldersum schon mal einen Punkt zum 8:4. Als Wolken dann auch Gerd Hensmann nach vier Sätzen zum Sieg gratulieren mußte, war die Niederlage besiegelt, 9:4.

Mit beiden Teams in Bestbesetzung wäre die Partie wohl enger und eventuell sogar anders ausgegangen, aber in dieser Konstellation ein voll verdienter Sieg für den Tabellenführer.

Doppel: 3:0

Oldersum: Schindler, B. (1), Hensmann, D., Waldera (1), Hensmann, G. (2), Hensmann, A. (1), Rademacher (1)

SG: Welzel (2), John (1), Janssen, Wolken (1), Freitag, Kruse

myTischtennis

14.10.2022

TV Bunde II - SG J/S I   1 : 9

Deutlicher Sieg gegen stark ersatzgeschwächte Bunder

Am Freitagabend trat die SG bei der zweiten Mannschaft des TV Bunde an. Bunde hatte einige Personalprobleme, da zeitgleich die 1. Herren spielte und auf Ersatz angewiesen war. So kam es, dass der TV auf sein oberes Paarkreuz und krankheitsbedingt auch auf die Nummer 5 verzichten mußte. Jheringsfehn/Stikelkamp - sonst zu siebt - war diesmal ohne Janssen mit einem Sechserteam angereist.

Nach den Doppeln stand es 1:2 für die SG. Welzel/Veentjer und John/Wolken waren für die Gäste erfolgreich. Wachsmann/Freitag konnten gegen Lauts/Smidt wenig ausrichten, sie unterlagen in 3 Sätzen und hatten dabei nur im zweiten Satz mit 10:12 die Chancen auf einen Satzgewinn.

Alle Einzelpartien gewann im Anschluß Jheringsfehn/Stikelkamp. Ansatzweise spannend wurde es im einzigen Fünfsatzmatch des Tages zwischen Welzel und Lauts. Welzel mußte nach einer 2:1 Satzführung den Ausgleichssatz hinnehmen, war dann im Entscheidungssatz mit 11:5 dann doch der stärkere Spieler.

Aufgrund der Bunder Personalsituation ein doch zu erwartendes, klares Ergebnis. Kommendes Wochenende steht nun die Partie gegen den Tabellenführer aus Oldersum an.

Doppel: 1:2

Bunde: Memenga, Lauts, Smidt, Fricke, Jürrens, Zechner

SG: Welzel (2), Wachsmann (1), John (1), Veentjer (1), Wolken (1), Freitag (1)

myTischtennis

07.10.2022

SV Eintracht Nüttermoor I - SG J/S I   4 : 9

Wende nach Fehlstart

Beim ersten Auswärtsspiel der Hinrunde war die SG Jheringsfehn/Stikelkamp bei der Eintracht aus Nüttermoor zu Gast. Beide Teams konnten ihre Bestbesetzung auffahren, bei der SG spielte Wolken nur Doppel, Janßen dafür im Einzel im Einsatz.

Das 2:1 aus den Doppeln ließ sich gut an, nur Wachsmann/Freitag unterlagen Robben/Maleika in 4 Sätzen. Doch Nüttermoor trumpfte im oberen Paarkreuz stark auf und gewann beide Einzel. Wachsmann sah gegen Robben schon wie der sichere Sieger aus, lag mit 2:0 Sätzen vorne. Doch Robben stellte sich gut ein und glich die Sätze aus. Im Finalsatz dann Wachsmann beim Stand von 10:9 mit Matchball, doch Robben blieb nervenstark und siegte mit 12:10. Welzel unterlag am Nebentisch Hasselder mit 0:3 Sätzen, so dass Nüttermoor mit 3:2 in Führung ging. Die Reaktion der Gäste folgte prompt, Veentjer, John und Freitag bezwangen ihre Kontrahenten je in drei Sätzen zum 5:3. Janssen's Niederlage gegen Fenske beendete den ersten Durchgang zum 4:5 Zwischenstand.

Danach ließ die SG nichts mehr anbrennen, alle vier Einzel im zweiten Durchgang konnten gewonnen werden. Welzel mußte dabei gegen Robben kämpfen, siegte im fünften Satz hauchdünn mit 11:9.

Die Mitte der SG Jheringsfehn/Stikelkamp war heute besonders stark und fuhr neben 4 Einzelpunkten zusammen mit den Doppeln 6 Punkte ein. Kommendes Wochenende steht das nächste Auswärtsspiel beim TV aus Bunde an.

Doppel: 1:2

Nüttermoor: Robben (1), Hasselder (1), Maleika, Düselder, Rohe, Fenske (1)

SG: Welzel (1), Wachsmann (1), John (2), Veentjer (2), Janssen, Freitag (1)

myTischtennis

16.09.2022

SG J/S I - BW Borssum III   9 : 1

Erfolgreicher Saisonauftakt gegen den Aufsteiger

Unter dem Namen der neu gegründeten Spielgemeinschaft SG Jheringsfehn/Stikelkamp ist die SG erfolgreich in die neue Saison gestartet. Wie schon in der letzten Saison, konnte die 1. Herren mit 7 Spielern aufwarten. Die Aufsteiger aus Borssum mußten Ihre Nr. 4 ersetzten, Siemers sprang ein.

Das klare Endergebnis täuscht etwas über den Spielverlauf hinweg. Von den insgesamt 10 Spielen wurde die Hälfte erst im fünften Satz entschieden, dabei zeigte sich die SG kampfstark. In drei der Spiele, die in den Entscheidungssatz gingen, konnte ein 0:2-Satzrückstand aufgeholt werden.

Das Topdoppel der SG Jheringsfehn/Stikelkamp Welzel/Veentjer bezwang die Vater-Sohn-Kombi aus Stephan und Silas Tempel in vier Sätzen relativ deutlich. Am Nebentisch konnten Wachsmann/Freitag gegen Heinze/Kampen einen 1:2-Satzrückstand noch in einen Sieg ummünzen, der zur 2:0-Führung der SG führte. John/Wolken - Wolken spielte nur Doppel - machten mit Ihrem hart erkämpften 3:2-Sieg gegen Smid/Siemers den kompletten Doppelerfolg perfekt. Nach dem sie 0:2 zurücklagen, sah es erst nicht danach aus, doch sie stellten sich gut ein und kamen besser ins Spiel, 3:0.

Im oberen Paarkreuz gingen beide Punkte an die Gastgeber. Während Welzel gegen Silas Tempel keine Probleme hatte und in drei Sätzen gewann, schien Wachsmann gegen Stephan Tempel auf der Verliererstrasse zu sein. Zu 12 und zu 9 mußte er seinem Kontrahenten die ersten beiden Sätze überlassen, konnte dann aber alle drei Folgesätze für sich entscheiden, 5:0.

John erhöhte dann in der Mitte gegen Smid auf 6:0, ein Durchmarsch deutete sich an. Doch der Borssumer Heinze Durchbrach mit seinem 3:1-Sieg gegen Veentjer den Lauf zum 6:1. Wie sich herausstellte, war dies aber nur ein kurzes Aufflackern, Janssen und Freitag setzten mit zwei Siegen im unteren Paarkreuz den Lauf fort. Auch hier wieder eine umkämpfte Entscheidung, Janssen mußte gegen Ersatzspieler Siemers einen 0:2-Satzrückstand hinnehmen. Doch auch er konnte eine Schippe drauflegen und alle drei Folgesätze zu 3 für sich entscheiden, 8:1.

Für den Siegpunkt machte es Welzel dann im Spitzenspiel gegen Stephan Tempel noch einmal spannend. Der Borssumer ging mit 2:1-Sätzen in Führung, doch wie schon bei den vier Fünfsatzentscheidungen zuvor, ging der Punkt am Ende an die Gastgeber. Welzel verwandelte im fünften Satz seinen Matchball mit einem hauchdünnen 12:10 zum Sieg und damit 9:1 Endstand.

Für beide Teams eine erste Positionsbestimmung, die allerdings zu einem so frühen Zeitpunkt in der Saison wenig Aussagekraft hat. Für die SG geht es jetzt in eine kleine Spielpause, erst in drei Wochen steht die nächste Partie beim SV Nüttermoor an.

Doppel: 3:0

SG: Welzel (2), Wachsmann (1), John (1), Veentjer, Janssen (1), Freitag (1)

Borssum: Tempel, St., Tempel, Si., Heinze (1), Smid, Kampen, Siemers

myTischtennis